Das Land Afrika

Kein Land hat mehr zu bieten als Afrika, in keinem Land liegen Reichtum und Armut so nahe beieinander. In keinem anderen Land, kann der Urlauber so viele Abenteuer erleben wie in Afrika. Wilde Tiere, Denkmäler, Berge, Steppen, Wüsten, Strände, Safaris und mehr, sind Dinge die für Afrika stehen. Bei einer Abenteuerreise Afrika wird man Dinge erleben, die man nie im Leben vergessen wird. Dazu benötigt man keine Erinnerung durch Fotos, die dort erlebten Abenteuer werden immer im Herzen bleiben. Die Menschen Afrikas sind sehr aufgeschlossen und sehr nett zu Touristen. In diesem Land wird man sich auf Anhieb wohl fühlen.

Afrikareise buchen:

Die Afrikareise zu buchen, ist nicht weiter schwer. Man muss sich erst einmal entscheiden, was man von seiner Abenteuerreise Afrika erwartet und sich dann nach den passenden Angeboten umsehen. In einem Reisebüro kann man seinen Urlaub buchen und auch im Internet. In einem Reisebüro kann man sich ausführlich beraten lassen, während man im Internet selbst noch ein wenig recherchieren kann, bevor man eine Reise bucht. Gerade im Internet gibt es mehrere Reiseportale, auf denen man die Reise nach Afrika buchen kann. Ob man die Reise alleine antreten möchte oder lieber in einer Gruppe. Die Angebote für die Abenteuerreise Afrika sind sehr vielfältig. Muss man also nicht unbedingt ausführlich beraten werden, sollte man eher auf das Internet zugreifen und dort die Reise buchen.

Geld sparen bei der Buchung

Bei der Buchung im Internet, wird man noch einiges an Geld einsparen können. Dort gibt es sehr viele Reiseportals aber ebenso viele Preisvergleichsmaschinen, die man auf für den Urlaub nutzen kann. Durch einen Preisvergleich wird man den günstigsten Anbieter für die Abenteuerreise Afrika ausfindig machen können. Es ist nie schade, etwas Geld zu sparen, vor allem kann man dieses dann in die Urlaubskasse fließen lassen.

Afrika allein erkunden

Afrika kann man auf verschiedene Arten genießen, man kann zusammen mit Familie oder Freunden reisen. Man kann eine Reise mit einer Reisegruppe buchen oder auch als Single auf große Tour gehen. Afrika hat sehr viel zu bieten, selbst wenn nach sich vor seiner Reise nicht viele Gedanken um den Urlaub gemacht hat. Man kann sich vor Ort noch Gruppen anschließen, die eine Safari oder anderes unternehmen. Man kann aber auch alleine auf Erkundung gehen. Dieses liegt bei jeder Person alleine. Tatsache ist aber, dass man bei der Abenteuerreise Afrika nicht lange alleine bleibt. Die Leute vor Ort schließen sich oft zusammen, weil die Erkundungen so viel mehr Freude bereiten. Die Einheimischen führen die Urlauber gerne durch ihr Land und freuen sich über ein kleines Taschengeld für ihre Dienste. Nimmt man eine solche Führung an, wird man auf jeden Fall viele Geheimnisse dieses Landes kennenlernen dürfen.

Afrika mit einer Reisegruppe

Die Reisegruppe kann man schon zu Hause buchen, diese besonderen Urlaube werden in jedem Reisebüro angeboten. Meist trifft sich in diesen Fällen die Reisegruppe in Afrika, da nicht alle Menschen aus dem gleichen Ort anreisen. Die Gruppe ist entweder in der gleichen Unterkunft untergebracht oder campiert gemeinsam, an den verschiedensten Orten in diesem herrlichen Land. Dies liegt natürlich ganz an dem Urlaub, den man gebucht hat. Alle Abenteuer werden in der Gruppe erlebt, was sehr schön ist, da man so seine Eindrücke gleich teilen kann. Die Abenteuerreise Afrika wird niemals langweilig werden, schon gar nicht in einer Gruppe. Die Gruppe verfügt über die passenden Fremdenführer, die in der Lage sind, den Urlauber alles genauestens zu erklären und zu zeigen. Auf Gruppenreisen wird man eventuell auch neue Freundschaften schließen können und sich mit diesen Leuten immer wieder zu einer Afrikareise verabreden. Denn wer einmal dieses Land gesehen hat, möchte dort auch immer wieder hinreisen. Es ist kaum möglich, ganz Afrika in einem kurzen Urlaub kennenzulernen.

Mietwagen in Afrika

Man kann und darf in Afrika das Land ganz alleine erkunden. Hilfreich ist dafür natürlich auch das passende Auto. Es gibt in Afrika, wie auch in anderen Ländern, den Autoverleih. Dort bekommt man von einem VW Golf bis hin zu einem Jeep, fast jedes Fahrzeug. Natürlich ist man mit einem Jeep viel besser dran, da dieser auch jeden Bedingungen standhalten kann. Die Preise der Fahrzeuge sind sehr unterschiedlich, was nicht zuletzt auch an der Qualität des Wagens liegt. Jedoch alle Autos werden ständigen Kontrollen ausgesetzt, damit der Urlauber nicht mit seinem Fahrzeug liegen bleibt. Wer keinen Mietwagen buchen möchte, kann sich auch von Einheimischen durch die Wildnis fahren lassen, solche Dienste werden immer wieder angeboten. Für den Urlauber ist dieser Service natürlich sehr nützlich, da er sich so nicht in den Weiten Afrikas verfahren kann. Er wird so auf jeden Fall immer wieder zurück finden.

Unterkünfte in Afrika

Die Unterkünfte in Afrika sind genauso unterschiedlich, wie der Afrika Urlaub an sich. Der Urlauber kann in einem Hotel oder einer Pension schlafen, ebenso aber auch in Holzhütten und Bungalows. Außerdem gibt es auch noch die Möglichkeit der Übernachtungen in Zelten. Dies wird dann aber meist nur in Gruppen angeboten, da es ansonsten doch etwas zu gefährlich werden könnte. So kann man als Urlauber frei wählen, ob man lieber zentral oder sehr abgeschiedene Unterkünfte möchte. Die Preise der Unterbringungen sind sehr variabel, was teilweise an dem Ort liegt, in dem man übernachten möchte und natürlich auch an der Unterkunft, die man für sich wählt. Man sollte die Unterkunft auf jeden Fall vor dem Urlaubsantritt buchen, bevor man keine Schlafgelegenheit vor Ort findet. Dieses geschieht meist mit der gesamten Reise in einem Reisebüro oder einem Reiseportal im Internet. Es gibt natürlich auch nur die Flüge die man buchen kann, wenn man vor Ort jemanden kennt, bei dem man übernachten kann. Dies ist aber meist sehr selten, daher braucht fast jeder Urlaub eine passende Unterkunft. Haustiere darf man selten mitbringen in diese Unterkünfte.

Alte Handelsrouten in Afrika

Wer eine wirklich spannende Abenteuerreise Afrika wünscht, sollte auf jeden Fall Sambia, Malawi, Mosambik und Südafrika bereisen. Dieses kann man entweder mit einem eigenen Jeep tun oder auch der Sicherheit wegen, eine Rundreise mit Touristenführer buchen. Auf jeden Fall wird man auf dieser Reise sehr viel erleben, vor allen, wenn man entlang der alten Handelsrouten reist. Man wird tropische Inseln zu sehen bekommen, wie die Victoria Fälle und vieles mehr. Reist man in einer Gruppe, wird man jede noch so kleine Sehenswürdigkeit gezeigt bekommen. Man bewegt sich mit dem Geländewagen, zu Fuß und mit dem Boot vorwärts. So lernt man Afrika von der schönsten Seite kennen.

National Parks

Viele Menschen reisen nach Afrika, weil sie einen National Park besuchen möchten. Dieses macht die Abenteuerreise Afrika erst komplett, denn wer nun einmal in diesem schönen Land verweilt, muss sich auch mindestens einen National Park ansehen. Diese Form von Park besteht aus einem Wildreservat. Die Besucher werden Nilpferde, Krokodile, Löwen, Giraffen, Elefanten und andere Tiere bewundern dürfen. Ganz besonders toll sind die Nachtfahrten, die in einem National Park oft angeboten werden. So kann man die Tiere, vor allem die nachtaktiven Wildtiere, zu einer besonderen Zeit beobachten. Vielen Menschen ist der Begriff Safari schon bekannt, die man in einem National Park durchführen kann. In Afrika gibt es sehr viele National Parks, man könnte seinen ganzen Urlaub nur mit deren Besuchen füllen. Es gibt sogar Reisen, die genau dieses auch anbieten. Man reist dann mit einer Gruppe von Park zu Park und bekommt alle Tiere der Wildnis zu sehen. Ganz gleich für welche Variante der Safari man sich entscheidet, man kommt den Tieren so auf jeden Fall sehr nahe, was einfach nur faszinierend ist.

Kapprovinzen in Afrika

Kapprovinzen haben den Urlaubern sehr viel zu bieten und sind besonders reizvoll. Man kann Berge sehen, die sehr eng aneinander liegen, viele Strände die mit feinem Sand aufwarten können, außerdem sieht man grüne Küstenregionen und Halbwüsten. Im Meer sieht man wie sich Robben und Wale tummeln, auf Wanderungen kann man die Schönheiten dieser Provinzen bewundern. Vor allem am Indischen Ozean kann man das Strandleben so richtig genießen und dort auch Sonnenauf- und Sonnenuntergänge beobachten. Dieses ist ein Bild, dass man auch nach der Abenteuerreise Afrika niemals vergessen wird. Die Kapprovinzen bieten sehr viele Möglichkeiten, sind daher auch für jeden Urlauber geeignet. Ob man nun auf Entdeckungsreise gehen möchte, oder einfach mal am Strand abschalten will. Alleine das Wasser des Ozeans wird den Urlauber verzaubern, denn das Wasser ist herrlich klar und einfach schön anzusehen.

Campingsafari:

Besonders interessant wird die Abenteuerreise Afrika erst durch die Campingsafari. Dieses bedeutet, dass man in einer Gruppe durch Afrika reist und die Nächte in Zelten verbringt. Für diese Safari findet man reichliche Angebote im Reisebüro, dem Internet und sogar noch vor Ort. Es gibt immer wieder Fremdenführer, die sich gerne dazu bereit erklären, eine Campingsafari mit einigen Urlauber durchzuführen. Diese besondere Urlaubszeit bietet den Urlaubern ultimative Naturerlebnisse, die man nicht mehr vergessen kann. Auch Fotografen begeben sich immer wieder gerne auf eine solche Reise, um schöne Bilder einzufangen. Man wird die unglaublichsten Tiere und Tierstimmen zu sehen und zu hören bekommen. Man hört das Rauschen der Wasserfälle oder kann diese sogar sehen. Abends kocht man am Lagerfeuer und genießt das Essen in der Gruppe. Tagsüber reist man immer weiter und sieht neue faszinierende Dinge. Diese Form der Reise ist genau das richtige für Menschen mit große Abenteuerlust. Unternimmt man diese Safari, wird man in der Heimat sehr viel zu erzählen haben.

Kap der guten Hoffnung

Jeder der seinen Urlaub in Afrika verbringt, wird auch einmal am Kap der guten Hoffnung vorbeisehen wollen. Man kann zum einen die Unterkunft für den gesamten Urlaub dort buchen oder auch einen Tagesausflug nach Kapstadt unternehmen. In Afrika selbst, gibt es genügend Touristenführer, die diesen Ausflug anbieten. Kapstadt steht für traditionsreiche Weingüter, die von den Urlaubern besichtigt werden dürfen. Die Abenteuerreise Afrika führt eigentlich jeden Urlauber auch an diesem Ort, dessen Besuch er nicht bereuen wird. Ist man einmal in Kapstadt sollte man auch unbedingt den Tafelberg besteigen, von dort aus hat man eine herrliche Aussicht über den Ozean.

Afrika-Urlaub mit der Familie

Der Afrika Urlaub eignet sich auch für Familien, Kinder werden nirgends so viele Tiere sehen können, wie in Afrika. Für sie ist es erstaunlich, da sie Tiere bisher nur aus dem Zoo oder von einem Bauernhof kennen. Afrika bietet der ganzen Familie Abenteuer, wilde Tiere und viele unterschiedliche Klänge, die man Tag und Nacht hören kann. Wenn man Kinder nicht unbedingt in eine National Park führen möchte, kann man ihnen die Tiere auf den Farmen zeigen. Es gibt viele Safari-Farmen, in denen man zu Fuß unterwegs sein darf, um die Tiere zu bewundern. Jedes Reisebüro und auch Reiseportal im Internet, bietet bestimmte Reisen für Familien an, damit die Abenteuerreise Afrika für Kinder nicht zu anstrengend wird. Kinder brauchen auf einer solchen Reise immer wieder ihre Auszeiten, um die Eindrücke erst einmal verarbeiten zu können und auch, um zur Ruhe zu kommen. Man sollte auf keinen Fall auf eine bestimmte Urlaubsbuchung für den Afrika Urlaub mit der Familie verzichten, da er wirklich perfekt auf die Kinder abgestimmt ist.

Äthiopien

Ein Urlaub in Afrika bedeutet auch den Besuch von Äthiopien. Dort kann der Urlauber Relikte der Hochkultur ansehen und Klöster bestaunen. Weiterhin gibt es den Blauen Nil zu sehen und zahlreiche Vulkanlandschaften, sie sehr skurril aussehen. Auf dieser Tour der Abenteuerreise Afrika, sollte man auf gar keinen Fall den Fotoapparat oder die Kamera vergessen. Diese Bilder muss man einfach festhalten. Auch wenn es noch so viele afrikanische Länder gibt, so hat doch Äthiopien eine sehr bewegende Geschichte zu erzählen. Nicht zu vergessen, auch die Armut von Äthiopien, die so viele Menschen nur aus dem Fernseher kennen. Man muss die Orte der Armut nicht aufsuchen, da auch diese Region sehr groß ist. Man kann dieses aber tun, um einmal zu sehen, dass es diese Armut wirklich gibt und diesen Menschen auch geholfen werden muss. Dies könnte man wieder in der eigenen Heimat angekommen, sofort in Angriff nehmen und vielleicht auch seiner Familie und den Freunden davon berichten, um auch sie zur Hilfe zu animieren. Denn fast alle Menschen denken, dass es dem Volk von Afrika gar nicht so schlimm ergeht, wenn sie Urlaubsberichte zu hören bekommen. Leid und Glück liegen oft aber sehr nahe beieinander und wenn man die Armutsgebiete nicht aufsucht, muss man diese auch nicht erleben und kann seinen Urlaub in vollen Zügen genießen. Die Urlauber müssen für sich selbst entscheiden, ob sie auch negative Eindrücke von ihrer Abenteuerreise Afrika mit nach Hause nehmen möchten.

Wandern in Afrika

Afrika kann man nicht nur mit dem Jeep betrachten, sondern auch zu Fuß. Es gibt einige herrliche Wanderungen, die auf die Touristen warten. Man kann diese Wanderungen alleine unternehmen oder auch in der Gruppe. Es gibt viele Führer für diese Wanderungen, mit denen man sich garantiert nicht verlaufen wird. Die Drakensberge sind ein sehr beliebtes Ziel, um dort Wanderungen zu unternehmen. Das schöne bei der Abenteuerreise Afrika ist, dass man alles miteinander kombinieren kann. Safaris, Baden, Sehenswürdigkeiten bestaunen, die Natur erleben und vieles andere. Wanderungen führen meist durch grandiose Landschaften mit Wildreservaten, schönen Pflanzen, Bergen, Strände und mehr. Möchte man Afrika nicht nur in einem Auto genießen, sollte man sich auf jeden Fall gemütliche Schuhe für die Reise einpacken und auch nicht auf die Wanderschuhe verzichten. Man kann diese sehr gut gebrauchen, selbst wenn man sich erst vor Ort zu einer Wanderung entscheidet.

Umfolozi Fluss

Der Umfolozi Fluss besteht aus dem weißen und dem schwarzen Fluss, dieses Gebiet hat eine offene Savanne zu bieten, wo man besonders viel Wild sehen kann. Daher sollte dieses Gebiet unbedingt während der Abenteuerreise Afrika besucht werden. Man sieht dort ebenso Waldungen in denen man auch Breitmaulnasenhörner zu sehen bekommt. Ebenso Warzenschweine, Hyänen, Steinböcke, Klippspringer und viele anderen Tiere. Wer mag, kann gerne dort mit einer Reisegruppe in einem Zelt übernachten. Man wird in Afrika sehr viele Fremdenführer mit den passenden Angeboten finden können.

Die Nomphondo Siedlung

Auf der Abenteuerreise Afrika ist diese Siedlung ein unbedingtes Muss. Denn dort kann der Urlauber einen Einblick in die Lebensart der heutigen Zulus bekommen. Dort bewegt man sich am besten zu Fuß, kann dort die Hochschule besichtigen und auch ein Sumpfgebiet erkunden. Der Urlauber wird diesen Ort mit Sicherheit immer in Erinnerung halten.

Tsitsikamma Forest

Wer auf seiner Abenteuerreise Afrika gerne Seen und Lagunen sehen möchte, sollte auf jeden Fall dieses Gebiet besuchen. Dort leben auch heute noch die Knysna Elefanten, sie recht selten geworden sind. In diesem herrlichen Gebiet kann man Dinge bestaunen und auch die passende Ruhe an den Seen finden. Dort findet man auch den Outeniquapass über den man nach Oudtshoorn gelangt. Dort gibt es eine Straußenfarm, deren Besuch sich ebenfalls sehr lohnt. Dort kann man auch direkt zur Mittagszeit ein Straußensteak probieren, was wirklich sehr lecker schmeckt.

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/w%C3%BCste-marokko-d%C3%BCnen-sand-2435404/

Posted by Redaktion Illusionworks